Alexandra Heinzelmann

Dr. Alexandra Heinzelmann

Inhaberin von Sei Dein Lieblingsmensch, Gesundheitsexpertin für Wehrfritz und Bemer sowie Dozentin an einer Gesundheits- und Fachhochschule.

Kreativität: Können, Mindset und Gesundheit.

Freiraum für Experimente und Fehler sind der Nährboden für Kreativität.

Alexandra ist die Erfinderin der Kreativitätsmethode Impulsholz. Im Rahmen ihrer Doktorarbeit hat sie diese erarbeitet und wissenschaftlich evaluiert.

Neben dem Freiraum für Experimente und Fehler, sieht Alexandra in einer positiven Einstellung zu sich selbst eine weitere, wesentliche Komponente für Kreativität. Sich zum Beispiel dafür zu loben wieviel man über den Tag agil löst. So gratuliert Alexandra ihrer Kollegin mit drei Kindern regelmäßig, dass sie beim Arbeitsplatz angekommen ist – natürlich mit einem Augenzwinkern.

Zu Guter letzt sind Gesundheitsförderung und Prävention eine wichtige Voraussetzung für Kreativität.

Miteinander reden Podcast Logo

Hier geht’s zum Podcast (Folge #45):

In dieser Folge sprechen wir über:

  • Was ist Kreativität?

  • Werden wir schon kreativ geboren?

  • Welche Anwendungsmöglichkeiten bietet Impulsholz?

  • Welche Komponenten und Umstände sorgen dafür, dass ich kreativ sein kann?

  • Was kann ich für dafür tun, um kreativ zu bleiben?

  • Welche Rolle spielt Kreativität im beruflichen Kontext?

  • Alexandras beste Tipps für wirksame Kommunikation.

10 Fragen an Alexandra Heinzelmann

  1. Jahrgang
    1970
  2. Gebürtig aus
    Verl.
  3. Welche drei Eigenschaften beschreiben Dich am besten?
    Lösungsorientiert, kompetent, motivierend.
  4. Was treibst Du gern in Deiner Freizeit?
    Schwimmen, radfahren, kochen, gärtnern, Freunde treffen, fotografieren, lesen, draußen sein, Volleyball spielen, Eis essen, reisen.
  5. Was kannst Du gar nicht gut?
    Schnell laufen und schräge Musik hören.
  6. Mit wem möchtest Du gern mal Abendessen und warum?
    Veit Lindau, weil ich sein Weltverständnis, seine Wissenschaftsorientierung und seine Art zu coachen sehr bewundere.
  7. Welches sind Deine beruflichen Schwerpunkte?
    Gesundheitsförderung und agiles Mindset.
  8. Warum hast Du das zu Deinem Beruf gemacht?
    Kreativität war schon immer mein Spezialgebiet und meine Herzensangelegenheit, was ich als Designerin, zum Beispiel in internationalen UNESCO-Workshops umgesetzt habe. Kreativität für Innovationen zu nutzen und selber neue Produkte zu entwickeln, bzw. für andere Raum für Neues zu schaffen und sie zu befähigen ihr Leben erfolgreicher und selbstbestimmter zu gestalten, erfüllt mich sehr. Die Basis für ein agiles Mindset ist die Gesundheit. Meines Erachtens wissen die meisten viel zu wenig darüber. Je besser wir unsere eigenen Ressourcen kennen, desto besser können wir mit uns umgehen und anderen wertschätzend begegnen.
  9. Deine drei besten Tipps für gute Kommunikation?
    Jedem Menschen auf Augenhöhe begegnen
    Gemeinsam schöne Orte aufsuchen
    Genug Zeit mitbringen
  10. Wo ist Dein absoluter Lieblingsort und warum?
    Auf Kreta berührt mich die Kraft und Schönheit der Natur am meisten. Hinzu kommen die herzlichen und bodenständigen Menschen und das sehr leckere Essen.