Limbic Map

Limbic Map

Das Motiv- und Emotionsstruktur-Modell wurde vom Konsumpsychologen Hans-Georg Häusel (Gruppe Nymphenburg) entwickelt.

Zielgruppenorientierte Markenkommunikation.

Der Mensch kann tun was er will, aber nicht wollen was er will.

– Schopenhauer.

Bei der Definition einer Zielgruppe beschäftigt uns oft die Frage: Welche Eigenschaften zeichnen diese Gruppe aus? Das Ziel ist es die Zielgruppe umfassend zu verstehen und die daraus folgenden Maßnahmen zu optimieren. Folglich greift eine Persona mit ausschließlich demographischen Angaben zu kurz.

Hier kommt die Limbic Map ins Spiel.

Das Modell basiert auf der Annahme, dass unser Handeln durch die Emotionssysteme Dominanz, Stimulanz und Balance bestimmt werden. Diese sog. Top-3 sind bei allen Menschen in unterschiedlicher Ausprägung vorhanden und prägen dadurch die Persönlichkeit.

Die Limbic Map ist ein wertvolles Werkzeug für die (emotionale) Markenpositionierung und ermöglicht eine „echte“ zielgruppenorientierte Kommunikation. Das reicht in der Konsequenz bis hin zur Bilderwelt, Farbwahl und textuelle Ausgestaltung rund um das Unternehmen sowie seine Produkte bzw. Dienstleistungen.

Miteinander reden Podcast Logo

Hier geht’s zum Podcast (Folge #54):